Zytogenetisches Ansprechen

Zytogenetisches Ansprechen und Untersuchungen

Die meisten Menschen mit CML haben eine genetische Abnormität bekannt als Philadelphiachromosom. Dieses abnorme Chromosom kann durch zytogenetische Laboruntersuchungen erkannt werden.
Diese abnormen weißen Blutkörperchen werden in Ihrem Knochenmark produziert. Deshalb wird Ihr Knochenmark untersucht, bevor die Behandlung beginnt. Zu bestimmten Zeitpunkten während Ihrer Behandlung wird diese Untersuchung wiederholt.
Zytogenetische Untersuchungen sind sehr wichtig, da eine Veränderung im zytogenetischen Ansprechen ein Warnzeichen eines verschlechterten Ansprechens darstellen kann.
Jede Veränderung wird Ihrem behandelnden Arzt helfen, zu diagnostizieren, in welcher Phase Ihrer Krankheit Sie sich befinden (chronische Phase, akzelerierte Phase oder Blastenkrise – siehe auch Abschnitt „CML-Phasen“).

Für Ihren behandelnden Arzt ist es wichtig, die Phase Ihrer Erkrankung genau definieren zu können, da dies wiederum Veränderungen der Therapiestrategie bedeuten kann, zum Beispiel die Dosis Ihrer Medikation oder sogar die Art Ihrer verschriebenen Medikation zu ändern.
Zytogenetische Untersuchungen zeigen, ob das Philadelphiachromosom vorhanden ist und wenn ja, in wie vielen Zellen. Die zwei häufigsten zytogenetischen Untersuchungen sind im Folgenden erklärt:

 

Zytogenetische Untersuchung des Knochenmarks

Es wird Ihnen eine Knochenmarkprobe entnommen. Die Knochenmarkzellen werden dann unter dem Mikroskop untersucht, um festzustellen, wie viele der abnormen Zellen vorhanden sind. Normalerweise werden mindestens 20 Zellen gleichzeitig untersucht.



Molekular-zytogenetische Untersuchung (FISH)

FISH (steht für Fluoreszenz in situ Hybridisierung) ist eine andere Art der zytogenetischen Untersuchung. Sie kann entweder anhand einer Blut- oder Knochenmarkprobe gemacht werden. Nachdem Ihnen die Probe entnommen
wurde, wird sie mit einer Substanz vermischt, die sich an das Philadelphiachromosom in Ihren Blutzellen anlagert.
Diese Substanz leuchtet – oder fluoresziert – wenn sie unter dem Mikroskop untersucht wird. Dies macht es für das Labor einfach, die Anzahl der abnormen Chromosomen zu zählen, die sich in Ihrem Blut befinden. Die FISH Untersuchung ist sensibler als die konventionelle zytogenetische Untersuchung des Knochenmarks, da sie mehrere Zellen gleichzeitig überprüft.